Reform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Reform · Nominativ Plural: Reformen
Aussprache
WorttrennungRe-form
Grundformreformieren
Wortbildung mit ›Reform‹ als Erstglied: ↗Reformbedarf · ↗Reformbestrebung · ↗Reformbewegung · ↗Reformbremse · ↗Reformdruck · ↗Reformflügel · ↗Reformhaus · ↗Reformkleid · ↗Reformkost · ↗Reformkurs · ↗Reformplan · ↗Reformpolitik · ↗Reformpolitiker · ↗Reformprogramm · ↗Reformprozess · ↗Reformstaat · ↗Reformstau · ↗Reformversuch · ↗Reformverweigerer · ↗Reformvorschlag · ↗Reformwerk · ↗Reformwille · ↗Reformwillen · ↗reformbedürftig · ↗reformfeindlich · ↗reformfreudig · ↗reformfreundlich · ↗reformfähig · ↗reformorientiert · ↗reformwillig
 ·  mit ›Reform‹ als Letztglied: ↗Agrarreform · ↗Akademiereform · ↗Arbeitsmarktreform · ↗Armeereform · ↗Bezirksreform · ↗Bundeswehrreform · ↗Datenschutzreform · ↗Dienstrechtsreform · ↗Einkommenssteuerreform · ↗Einkommensteuerreform · ↗Finanzreform · ↗Föderalismusreform · ↗Gemeindefinanzreform · ↗Gesellschaftsreform · ↗Gesetzesreform · ↗Gesundheitsreform · ↗Hartz-IV-Reform · ↗Hartz-Reform · ↗Hochschulreform · ↗Justizreform · ↗Landreform · ↗Lebensreform · ↗Militärreform · ↗Organisationsreform · ↗Orthografiereform · ↗Orthographiereform · ↗Parlamentsreform · ↗Parteireform · ↗Pensionsreform · ↗Polizeireform · ↗Programmreform · ↗Rechtschreibereform · ↗Rechtschreibreform · ↗Rechtschreibungsreform · ↗Rechtsreform · ↗Sozialreform · ↗Sprachreform · ↗Staatsreform · ↗Steuerreform · ↗Strafrechtsreform · ↗Strukturreform · ↗Studienreform · ↗Tarifreform · ↗Universitätsreform · ↗Unternehmenssteuerreform · ↗Unternehmensteuerreform · ↗Verfassungsreform · ↗Wahlrechtsreform · ↗Wahlreform · ↗Wirtschaftsreform
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutung

umfangreichere, planvolle Umgestaltung, Verbesserung bestehender Verhältnisse und Einrichtungen, meist ohne sie grundsätzlich in Frage zu stellen oder umzustürzen
Beispiele:
Mit zahlreichen Reformen wird in Bund und Kantonen das Bildungswesen umgestaltet. [Neue Zürcher Zeitung, 29.06.2011]
Das Bundeskabinett hat die umstrittene Reform der Erbschaftsteuer beschlossen. [Die Zeit, 08.07.2015, Nr. 27]
Bundesweit sehen Lehrer, Politiker und Bildungsforscher das insgesamt gute Abschneiden der Länder bei den Naturwissenschaften als Ergebnis eingeleiteter Reformen. [Spiegel, 18.11.2008 (online)]
Die notwendigen Reformen im Wirtschafts- und Sozialsystem sind so umwälzend, dass sie nur im Konsens geschafft werden können. [Der Tagesspiegel, 14.09.2003]
Reformen sind (meist durch Krisen veranlaßte) planvolle Umgestaltungen der sozialen und politischen Gegebenheiten. [die tageszeitung, 31.12.1993]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die grundlegende, umfassende, tiefgreifende, radikale, einschneidende, strukturelle, notwendige, überfällige Reform; demokratische, wirtschaftliche, politische, soziale Reformen
mit Genitivattribut: die Reform des Arbeitsmarktes, des Gesundheitswesens, der Sozialsysteme, der Agrarpolitik, des Steuersystems
als Akkusativobjekt: eine Reform fordern, verlangen, anmahnen, einleiten, vorantreiben, durchsetzen, ablehnen, verhindern
als Genitivattribut: die Eckpunkte, das Kernstück, der Rahmen, die Umsetzung, Durchführung, das Tempo der Reform
in Präpositionalgruppe/-objekt: Vorschläge, Pläne, der Gesetzentwurf, das Gesetz, die Kommission zur Reform von etw.; die Notwendigkeit von Reformen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Reformen im Gesundheitswesen, in der Sozialpolitik, im Bildungswesen; eine Reform an Haupt und Gliedern (= eine gründliche, durchgreifende Reform)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reformieren · reformiert · Reformierte · Reformation · Gegenreformation · Reformator · Reform
reformieren Vb. ‘erneuern, umgestalten, verbessern’, auch mhd. reformieren, entlehnt aus lat. reformāre ‘umgestalten, -bilden, verwandeln, abändern, verbessern, wiederherstellen’; vgl. lat. formāre ‘formen, gestalten’, zu lat. forma ‘Gestalt, Figur, Äußeres’ (s. ↗Form). Zunächst ‘in seiner ursprünglichen Gestalt wiederherstellen’ (vom Zustand der Kirche, der Klöster u. dgl., 15. Jh.), dann (auch allgemein) ‘umgestalten, verbessern, erneuern’ (16. Jh.), vor allem bezogen auf die reformatorische Tätigkeit Luthers und die protestantische Kirchenreform. Dazu reformiert Part.adj. ‘aus den kirchlichen Reformbestrebungen Zwinglis und Calvins hervorgegangen’ (um 1600), vgl. reformierte Kirche; substantiviert Reformierte Plur. für die Anhänger dieser Kirchen (Mitte 17. Jh.). Reformation f. ‘Erneuerung, Umgestaltung’, frühnhd. reformacye (Anfang 15. Jh.), reformatze, reformacion, reformation (15. Jh.), entlehnt aus gleichbed. lat. reformātio (Genitiv reformātiōnis). Seit der 1. Hälfte des 16. Jhs. bezeichnet der Ausdruck vornehmlich die lutherische Erneuerungsbewegung, seit der Aufklärung auch eine ‘Erneuerung des politischen, sozialen und geistigen Lebens’. Gegenreformation f. ‘Gegenbewegung der katholischen Kirche (1555 bis 1648) gegen die Reformation’ (geprägt 1776 von dem Staatsrechtler Pütter, Göttingen). Reformator m. ‘Umgestalter, Verbesserer’, speziell (auf Luther bezogen) ‘Erneuerer der Kirche’, Entlehnung (2. Hälfte 16. Jh., bis ins 18. Jh. mit lat. Flexion) von gleichbed. lat. reformātor. Reform f. ‘planmäßige Umgestaltung, Neuordnung, Verbesserung bestehender Einrichtungen und Verhältnisse durch Beseitigung von Mißständen’, Übernahme (um 1700) von frz. réforme ‘Veränderung, Verbesserung’ (auch ‘Wiederherstellung der alten Regel in einem Orden, Veränderung der christlichen Lehre und Ordnung durch die protestantische Bewegung’), Verbalsubstantiv zu frz. réformer ‘umgestalten, verbessern’, afrz. reformer ‘neu gestalten, neu bilden’, nach lat. reformāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Neugestaltung · ↗Neuordnung · ↗Neuregelung · Reform · ↗Reorganisation · ↗Umgestaltung
Unterbegriffe
  • Preußische Reformen · Stein-Hardenberg'sche Reformen
  • Flurbereinigung · Flurneuordnung · landwirtschaftliche Neuordnung · ländliche Neuordnung
  • Flurbereinigung · Flurneuordnung · Grundstückszusammenlegung  ●  ↗Zusammenlegung  österr. · ↗Kommassation  geh. · Kommassierung  ugs., österr.
  • Bodenreform · ↗Landreform
  • Reform an Haupt und Gliedern · durchgreifende Reform · tiefgreifende Reform · umfassende Reform · weitreichende Reform
  • Gebietsreform · Kommunale Neugliederung
  • Bundesreform · Reform des Deutschen Bundes
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agrarpolitik Arbeitsmarkt Gesundheitswesen Notwendigkeit Reform Sozialsystem Umsetzung Vorschlag anstehend demokratisch durchgreifend durchsetzen einleiten fordern geplant grundlegend inner institutionell marktwirtschaftlich notwendig nötig politisch radikal strukturell tiefgreifend umfassend umsetzen vorantreiben wirtschaftlich überfällig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reform‹.

Zitationshilfe
„Reform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reform>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Refluxösophagitis
Reflux
Reflexzonenmassage
Reflexzone
Reflexvorgang
Reformagenda
Reformansatz
Reformanstrengung
Reformära
Reformarbeit