Reformstau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Re-form-stau
Wortzerlegung ReformStau
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Hintanstellen eigentlich notwendiger Reformen

Typische Verbindungen zu ›Reformstau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reformstau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Reformstau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit wieder erwachtem Vertrauen in die eigenen Kräfte will das Bayerische Rote Kreuz (BRK) jetzt den Reformstau der vergangenen Jahre hinter sich lassen.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003
Und auch in die Politik kommt nach dem jahrelangen Reformstau endlich Bewegung.
Die Welt, 27.12.1999
Die Revolution ist nichts als ein Reformstau, der sich nicht auflösen kann.
Der Tagesspiegel, 28.11.1997
Könnte ein einziger sturer, leicht naiver Politiker den ganzen Reformstau im Lande auflösen?
Die Zeit, 29.06.2006, Nr. 27
Die friedenspolitische Erneuerung war von der Sache her ebenso geboten wie die Auflösung des Reformstaus.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 230
Zitationshilfe
„Reformstau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reformstau>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reformstaat
Reformprozess
Reformprojekt
Reformprogramm
reformpolitisch
Reformstrategie
Reformtempo
reformulieren
Reformulierung
Reformversuch