Reformverweigerer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRe-form-ver-wei-ge-rer
WortzerlegungReformVerweigerer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon gar nicht bedeutet Konsens eine große Koalition der Reformverweigerer.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.1996
In der eigenen Partei war sie von den Reformverweigerern dafür harsch abgemahnt worden.
Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29
Die Griechen sind es leid, in Deutschland immer als Reformverweigerer bezeichnet zu werden.
Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07
Eine große Koalition der Vernunft wäre allemal besser als ein Bündnis mit Reformverweigerern.
Die Welt, 07.04.2003
Ohne direkt auf den jüngsten Euro-Streit mit Stoiber einzugehen, sagte Kohl, notwendige Veränderungen dürften nicht von Reformverweigerern verhindert werden.
Der Tagesspiegel, 01.07.1997
Zitationshilfe
„Reformverweigerer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reformverweigerer>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reformversuch
Reformulierung
reformulieren
Reformtempo
Reformstrategie
Reformvorhaben
Reformvorschlag
Reformvorstellung
Reformwerk
Reformwille