Regelbedarf

WorttrennungRe-gel-be-darf
WortzerlegungRegel-bedarf
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache zur Versorgung eines Kindes zu zahlender Mindestbetrag

Verwendungsbeispiele für ›Regelbedarf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So besteht bei zwei Kindern im Alter von 16 und 14 Jahren ein um 346 Mark höherer monatlicher Regelbedarf.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.1997
Von diesem "Regelbedarf" werden 110 DM abgezogen, das ist das halbe Kindergeld für das erste und zweite Kind.
Der Tagesspiegel, 28.09.1998
Bisher bekamen diese 60 bis 80 Prozent des Regelbedarfs eines Erwachsenen.
Die Zeit, 27.09.2010, Nr. 39
Das Statistische Bundesamt hat der Bundesregierung alle zwei Jahre ein Gutachten zur Höhe des Regelbedarfs nach § 1615f Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs zu erstatten.
o. A.: Gesetz über die rechtliche Stellung der nichtehelichen Kinder (NEhelG). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Regelbedarf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regelbedarf>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regelbasiert
Regelbarkeit
regelbar
Regelation
Regelarbeitszeit
Regelbeschwerden
Regelbetrieb
Regelblutung
Regelbuch
Regeldetri