Regenbogenforelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regenbogenforelle · Nominativ Plural: Regenbogenforellen
Aussprache [ˈʀeːgn̩boːgn̩foˌʀɛlə]
Worttrennung Re-gen-bo-gen-fo-rel-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zoologie Forelle mit dunklem Rücken, helleren Seiten mit breitem, rosa schillerndem Längsband u. kleinen schwarzen Flecken

Typische Verbindungen zu ›Regenbogenforelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regenbogenforelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Regenbogenforelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch vor einigen Jahren reichte es aus, zentnerweise Regenbogenforellen in solche Seen zu kippen.
Die Zeit, 16.09.2013, Nr. 37
In aller Herrgottsfrüh werden Regenbogenforellen gefangen und auf dem Markt angeboten.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.2001
Einen halben Meter lange Regenbogenforellen am Haken, berichten Angler, seien keine Seltenheit.
Die Welt, 23.01.2004
In den wärmeren Bächen und Teichen der Ebene wird die kalifornische Regenbogenforelle gezüchtet.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 918
Dazu kommen 100 Tonnen Edelfische wie Schleie, Hechte, Zander, Barsche, Welse und Regenbogenforellen.
Bild, 12.12.1998
Zitationshilfe
„Regenbogenforelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regenbogenforelle>, abgerufen am 06.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regenbogenfarbig
regenbogenfarben
Regenbogenfarbe
Regenbogenfamilie
Regenbogen
Regenbogenhaut
Regenbogenhautentzündung
Regenbogennation
Regenbogenparade
Regenbogenpresse