Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Regenrinne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regenrinne · Nominativ Plural: Regenrinnen
Aussprache 
Worttrennung Re-gen-rin-ne
Wortzerlegung Regen Rinne
eWDG

Bedeutung

Rinne für Regenwasser
Beispiel:
das Wasser sammelt sich in der Regenrinne

Thesaurus

Synonymgruppe
Dachrinne · Gehänge  ●  Dachhengel  schweiz. · Dachkandel  regional · Dachkähner  alemannisch · Dachkännel  regional · Kandel  regional · Kähner  alemannisch · Kännel  regional · Dachkalle  ugs. · Regenrinne  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Regenrinne‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regenrinne‹.

Erfinder eingelassen verstopfen

Verwendungsbeispiele für ›Regenrinne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansonsten gefiel es ihm, in achtzehn Meter Höhe Regenrinnen zu säubern. [Die Zeit, 31.01.1994, Nr. 05]
Genau diese Szene vor der Regenrinne hat er damals fotografiert. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004]
Wie Blätter in einer Regenrinne schwimmen sie weiter, bis sie an eine Sperre gelangen, wo sie umgedreht werden. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996]
Es tropft von der maroden Decke, aus verrosteten Regenrinnen – und das bleibt auch so. [Bild, 12.02.2005]
An einer Regenrinne will er nach unten, rutscht ab und fällt sechs Meter tief. [Bild, 22.12.1998]
Zitationshilfe
„Regenrinne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regenrinne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regenradar
Regenplane
Regenpfütze
Regenpfeifer
Regenperiode
Regenrohr
Regens
Regens Chori
Regenschatten
Regenschauer