Regenwald, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Re-gen-wald
Wortzerlegung RegenWald
eWDG

Bedeutung

Geografie immergrüner Urwald mit üppiger Vegetation in den regenreichen Tropen nahe dem Äquator
Beispiel:
der tropische Regenwald am Amazonas

Typische Verbindungen zu ›Regenwald‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regenwald‹.

Verwendungsbeispiele für ›Regenwald‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die halten zwar hundert Jahre, das Holz stammt aber aus dem Regenwald.
Der Tagesspiegel, 22.05.1999
Bleibt also nur die üppige Flora des Regenwaldes zu studieren.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.1994
Uns war vergönnt, nicht allein durch die lichtarmen Tunnel und Stollen der Pflanzenwildnis des Regenwaldes zu streifen.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 82
Eine ähnliche Gliederung in verschiedene Stockwerke, die in ununterbrochenem Austausch stehen, zeigen die immergrünen Regenwälder des Tropengürtels.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 14
Der paläotropische Teil ist gekennzeichnet durch die verschiedenen Formen der Savanne, hinzukommen Monsunwälder und tropischer Regenwald.
Urania, 1970, Nr. 2
Zitationshilfe
„Regenwald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regenwald>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regenverhangen
Regenumhang
Regenüberlaufkanal
Regentschaftsrat
Regentschaft
Regenwand
Regenwasser
Regenwasserkanal
regenweich
Regenwetter