Regesten

GrammatikSubstantiv · Nominativ Plural: Regesten · wird nur im Plural verwendet
WorttrennungRe-ges-ten
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

Synonym zu Regest, Regeste
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Register1 · registrieren · Registratur · Regesten · Regest
Register1 n. ‘(alphabetisch geordnetes) Verzeichnis’, spätmhd. register ‘Verzeichnis, Protokoll’, kontrahiert reister, entlehnt aus spätlat. registrum, mlat. auch register ‘Verzeichnis, Katalog’ (zuerst der Briefe Papst Gregors des Großen), einer Umbildung mit Suffixwechsel von gleichbed. spätlat. regesta Neutr. Plur., eigentlich ‘das Eingetragene’, dem substantivierten Part. Perf. von lat. regerere ‘zurücktragen, -werfen, hinbringen, eintragen, einschreiben’; vgl. lat. gerere (gestum) ‘tragen, (aus)führen’, reflexiv ‘sich verhalten’. Register bedeutet zunächst ‘fortlaufende Aufzeichnung von Verhandlungen, Protokoll’ sowie ‘geordnetes Verzeichnis, Index’, in heutiger Sprache auch ‘mit dem Alphabet versehene, stufenartig beschnittene Karteikarten oder Buchseiten’. registrieren Vb. ‘in ein Verzeichnis eintragen, einordnen, aufzeichnen, erfassen’ (1. Hälfte 15. Jh.), aus spätlat. registrāre ‘eintragen, aufführen’. Registratur f. ‘das Eintragen in ein Register, Brief-, Aktenablage, -schrank, -raum’ (Mitte 16. Jh.), latinisierende Bildung. Regesten Plur. ‘Auszüge aus Urkunden, Urkundenverzeichnis’ (selten der Sing. Regest n.), entlehnt (17. Jh.) aus spätlat. regesta Neutr. Plur. ‘Verzeichnis, Katalog’ (s. oben).
Zitationshilfe
„Regesten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regesten>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regeste
Regest
Regenzeit
Regenzauber
Regenwurm
Reggae
Regie
Regieanmerkung
Regieanweisung
Regiearbeit