Regie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regie · Nominativ Plural: Regien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungRe-gie (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Regie‹ als Erstglied: ↗Regieanmerkung · ↗Regieanweisung · ↗Regieassistent · ↗Regieassistenz · ↗Regiebemerkung · ↗Regiebetrieb · ↗Regiedebüt · ↗Regieeinfall · ↗Regiefehler · ↗Regiekonzeption · ↗Regiekosten · ↗Regiepult · ↗Regiestab · ↗Regietisch · ↗regielich
 ·  mit ›Regie‹ als Letztglied: ↗Bildregie · ↗Eigenregie · ↗Fernsehregie · ↗Filmregie · ↗Massenregie · ↗Opernregie · ↗Schauspielregie · ↗Tabakregie · ↗Tonregie
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
einheitliche künstlerische Gestaltung und Leitung eines Bühnenwerks, Films, einer Fernsehsendung, Rundfunksendung
Beispiele:
er hat die Regie des Stückes übernommen
dieser Film wurde unter seiner Regie gedreht
eine sichere, straffe, geschickte Regie
die künstlerischen Absichten der Regie (= des Regisseurs)
bei diesem Fernsehspiel führt N Regie (= ist N Regisseur)
umgangssprachlich, übertragen bei etw. Regie führenetw. nach seinen Plänen lenken
Beispiel:
sie hat bei dieser Sache, Affäre Regie geführt
2.
Verwaltung, Leitung
Beispiele:
etw. in seine Regie bekommen, nehmen
der Großhandel nimmt jetzt auch den Vertrieb von Ersatzteilen in seine Regie
ein Bauvorhaben in städtischer Regie ausführen
das von der Kolonialherrschaft befreite Land begann mit der Ausbeutung seiner Bodenschätze unter eigener Regie
die Bewohner nehmen die Pflege der Grünflächen in eigene Regie
die sofortige Übernahme der Betriebe und der Banken in [des Volkes] eigene Regie [BrechtCommune9 a]
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlich etw. in eigener Regie (= selbständig) tun
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Regie · Regisseur
Regie f. ‘verantwortliche kaufmännische, künstlerische Leitung’, Übernahme (2. Hälfte 18. Jh.) von mfrz. frz. régie ‘Verwaltung, verantwortliche Leitung’, dem substantivierten Part. Perf. von frz. régir, afrz. regir ‘leiten, lenken, führen, verwalten’ (lat. regere, s. ↗regieren). In neuerer Sprache (besonders seit Goethe) vor allem ‘kaufmännische und künstlerische Leitung eines Theaters, Intendanz’, heute vornehmlich ‘künstlerische Gestaltung und Leitung von Inszenierungen’, vgl. die Regie übernehmen (18. Jh.), Regie führen (20. Jh.). Regisseur m. ‘(Bühnen)rechnungsführer, Schaubühneneinnehmer’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘Intendant, Theaterleiter’ (19. Jh.), ‘Spielleiter’ (Anfang 20. Jh.), frz. régisseur ‘Verwalter, Spielleiter’ (1. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Führung · ↗Leitung · ↗Obhut · ↗Präsidium · ↗Regentschaft · Regie · ↗Schirmherrschaft · ↗Ägide  ●  ↗Patronanz  österr. · ↗Protektorat  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Ablaufplan · ↗Programm · vorgesehener Ablauf  ●  ↗Fahrplan  fig. · Regie  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstattung Buch Bär Bühnenbild Choreographie Darsteller Dramaturgie Dreharbeit Drehbuch GB Hauptdarsteller Hauptrolle Kamera Kostüm Oscar Schauspiel Schnitt Spielfilm Uraufführung alleinig betreiben eigen führen geschickt staatlich städtisch uraufführen verfilmen weiterführen übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwölf Tage sind sicher zu lang, das wird unter meiner Regie nicht mehr vorkommen.
Die Welt, 24.01.2004
Ein Bau völlig unter öffentlicher Regie wäre nach internen Berechnungen hingegen etwa 100 Millionen Mark im Jahr günstiger.
Der Tagesspiegel, 07.12.2001
Sie möchten nämlich gerne mit ihm mithumpeln, wenn möglich in eigener Regie, verstehst du das?
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 337
Draußen im Foyer herrschte keine offizielle Regie mehr, die Luft war sauber, das Fest festlicher.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 119
Aber ohne Ärgernis mit der Regie war es auch hier nicht abgegangen.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„Regie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regie>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reggae
Regesten
Regeste
Regest
Regenzeit
Regieanmerkung
Regieanweisung
Regiearbeit
Regieassistent
Regieassistenz