Regiearbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regiearbeit · Nominativ Plural: Regiearbeiten
WorttrennungRe-gie-ar-beit (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kino Oper Oscar Schauspieler Schauspielerin Theater dritt eigen einzig erst letzt sechst viert zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regiearbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist eine Form der Regiearbeit, die ich nicht mehr hinnehmen will.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2002
Bei seinen Regiearbeiten bevorzugte er szenisch anspruchsvolle, psychologisch reizvolle Werke.
Fath, Rolf: Personen - G. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 8193
Zudem ist das begehbare Hörspiel "Die vertauschten Köpfe" die erste größere Regiearbeit des Trios.
Die Welt, 24.01.2004
Ihre eigene Regiearbeit in dem Film "Das blaue Licht" war ein Kampf mit den Geheimnissen unserer Umwelt.
Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 210
Es folgten Regiearbeiten in Halle, Bautzen, Berlin und Schwedt. 1984 bis 1985 arbeitete sie als freischaffende Regisseurin am Deutschen Theater und an der Schauspielschule Berlin.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17587
Zitationshilfe
„Regiearbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regiearbeit>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regieanweisung
Regieanmerkung
Regie
Reggae
Regesten
Regieassistent
Regieassistenz
Regiebemerkung
Regiebetrieb
Regiebuch