Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Regierungsangelegenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regierungsangelegenheit · Nominativ Plural: Regierungsangelegenheiten
Worttrennung Re-gie-rungs-an-ge-le-gen-heit
Wortzerlegung Regierung Angelegenheit

Verwendungsbeispiele für ›Regierungsangelegenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insoweit er verpflichtet ist, dafür zu sorgen, daß stets ein Premier im Amt ist, kann er unmittelbar in Regierungsangelegenheiten eingreifen. [o. A. [sza.]: Generalgouverneur von Kanada. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]]
Sie bekräftigte außerdem, sich nie in die Regierungsangelegenheiten ihres Mannes eingemischt zu haben. [Die Welt, 14.07.2004]
Er ist nur ein Teil der Regierung und kann in allgemeinen Regierungsangelegenheiten nur mit den anderen Mitgliedern wirksam werden. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 677]
Als Lady Jane aus Neuseeland zurückkam, zog er sie demonstrativ bei allen Regierungsangelegenheiten zu Rate. [Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 318]
Wolf‑Peter Denker ist bei der Dasa als Vizepräsident zuständig für Regierungsangelegenheiten. [Süddeutsche Zeitung, 10.06.2000]
Zitationshilfe
„Regierungsangelegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regierungsangelegenheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierungsangabe
Regierungsamt
Regierungsabordnung
Regierungsabkommen
Regierung
Regierungsangestellte
Regierungsantritt
Regierungsapparat
Regierungsarbeit
Regierungsarmee