Regierungsführung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regierungsführung · Nominativ Plural: Regierungsführungen
WorttrennungRe-gie-rungs-füh-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achtung Demokratie Einhaltung Förderung Korruption Korruptionsbekämpfung Kriterium Menschenrecht Prinzip Rechtsstaatlichkeit Transparenz Verbesserung Wechsel autoritär demokratisch gut knüpfen sauber schlecht sozialdemokratisch transparent verantwortlich verantwortungsvoll verpflichten zusagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regierungsführung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erkennen darin an, selbst eigene Verantwortung für gute Regierungsführung zu haben.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Der nämlich wird 2006 versuchen, den Sozialisten die Regierungsführung wieder abzujagen.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2004
Sie sei "vom Prozeß demokratischer Regierungsführung abgekoppelt und vom Bewußtsein ihrer Folgenlosigkeit durchdrungen.
Der Tagesspiegel, 11.10.1997
In den letzten Jahren ihrer Herrschaft versuchte die Partei der Kritik gegen ihre Regierungsführung durch Repression ein Ende zu setzen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Während seiner Regierungsführung wurde die Regierungspartei in zahlreiche streitende Cliquen auseinandergerissen.
Langer, Paul F.: Japan zwischen den Kriegen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6744
Zitationshilfe
„Regierungsführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regierungsführung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
regierungsfreundlich
Regierungsfraktion
Regierungsform
regierungsfeindlich
Regierungsfahne
Regierungsfunktion
Regierungsgebäude
Regierungsgegner
Regierungsgeschäft
Regierungsgewalt