Regierungsform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Regierungsform · Nominativ Plural: Regierungsformen
Aussprache 
Worttrennung Re-gie-rungs-form
Wortzerlegung Regierung Form
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

dem jeweiligen politischen System, den verfassungsrechtlichen Bestimmungen entsprechende Form, Zusammensetzung, Gestaltung der Regierung eines Staates

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Herrschaftsform · Regierung · Regierungsform · Regime

Typische Verbindungen zu ›Regierungsform‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regierungsform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Regierungsform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurde auch schwer sein, unter unserer Regierungsform solche Minister zu bestellen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1905]
Das war vor allem dort der Fall, wo die liberal‑demokratische Regierungsform verhältnismäßig neu war. [Gatzke, Hans W.: Europa und der Völkerbund. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14959]
Um die Massen zu gewinnen, war der Bruch mit der bisherigen Regierungsform unumgänglich. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23613]
Über die zukünftige Regierungsform solle das afghanische Volk in demokratischer Weise bestimmen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Die Völker haben wohlverstanden das Recht, ihre eigene Regierungsform zu wählen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Zitationshilfe
„Regierungsform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regierungsform>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierungsfahne
Regierungserlass
Regierungserklärung
Regierungserfahrung
Regierungsentwurf
Regierungsfraktion
Regierungsfunktion
Regierungsfähigkeit
Regierungsführung
Regierungsgebäude