Regierungspartner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRe-gie-rungs-part-ner
WortzerlegungRegierungPartner

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesebene FPÖ Grüne Koalitionsvertrag Linke Rücksicht Sozialdemokrat angehend aussuchen beid bisherig einigen einstig grün klein kommunistisch künftig langjährig möglich potentiell potenziell rot-grün sozialdemokratisch sozialistisch ungleich vereinbaren verläßlich verständigen zukünftig ÖVP

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regierungspartner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es reiche nicht aus, das Problem durch einen Wechsel der Regierungspartner zu lösen.
Die Zeit, 06.01.2012 (online)
Gleichzeitig warnte er eindringlich davor, sich auf die Union als möglichen alleinigen Regierungspartner festzulegen.
Die Welt, 21.09.2004
Die Lage des großen Regierungspartners mag desolat sein, die eigene Situation schaut so schlecht nicht aus.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003
Diesem Votum habe sich auch sein Regierungspartner, die irische Labour Party, angeschlossen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Die meiste Zeit wird über die Koalitionsvereinbarungen der neuen Regierungspartner gesprochen.
Der Spiegel, 11.10.1982
Zitationshilfe
„Regierungspartner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regierungspartner>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierungspartei
Regierungsorganisation
Regierungsorgan
Regierungsneuwahl
Regierungsneubildung
Regierungsplan
Regierungspolitik
Regierungspolitiker
Regierungsposten
Regierungspräsident