Regierungsprogramm, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Re-gie-rungs-pro-gramm
Wortzerlegung RegierungProgramm
eWDG, 1974

Bedeutung

Gesamtheit der öffentlich dargelegten Pläne und Ziele einer Regierung
Beispiel:
das Regierungsprogramm verkünden, vorlegen

Typische Verbindungen zu ›Regierungsprogramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regierungsprogramm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Regierungsprogramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann hätte man ja mal nach seinem Regierungsprogramm fragen können!
Der Tagesspiegel, 19.02.2000
Am Ende blieb von seinem anfänglichen Regierungsprogramm kaum noch etwas übrig.
Merzbacher, Friedrich: Europa im 15. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4747
Über das Regierungsprogramm hatten die Partner schon weitgehende Übereinstimmung erzielt.
Die Zeit, 18.12.1959, Nr. 51
Doch gehört schon jetzt die Familienplanung zum Regierungsprogramm fast aller Entwicklungsländer.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Ministerpräsident Bauer gibt vor der Nationalversammlung sein Regierungsprogramm bekannt, das in den nächsten Tagen im Parlament diskutiert wird.
o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 465
Zitationshilfe
„Regierungsprogramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regierungsprogramm>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regierungspraxis
Regierungspräsidium
Regierungspräsident
Regierungsposten
Regierungspolitiker
Regierungsproklamation
Regierungspropaganda
Regierungsrat
Regierungsreferendar
Regierungssache