Regimentskamerad, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRe-gi-ments-ka-me-rad
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltend, Militär
Beispiel:
die beiden waren im Kriege Regimentskameraden gewesen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei weitere Regimentskameraden plädierten dagegen in allen Anklagepunkten für nicht schuldig.
Die Welt, 19.01.2005
Verzweifelt muss er sich um heuchlerische bürgerliche Reputation mühen, gegenüber Regimentskameraden und Kellnern.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.2001
Ja, der General von Pannewitz ist ein alter Regimentskamerad von mir und hat mich im Hauptquartier besucht.
o. A.: Einhundertneunundvierzigster Tag. Freitag, 7. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23556
Er war mit mir Regimentskamerad in meiner Schwadron und hat vier Jahre Krieg mit mir zusammen verlebt.
o. A.: Dreiundneunzigster Tag. Donnerstag, 28. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16285
Sein Onkel war der beste Freund und Regimentskamerad von Arabellas Vater.
Fath, Rolf: Rollen - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16385
Zitationshilfe
„Regimentskamerad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regimentskamerad>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regimentsfahne
Regimentschef
Regimentsarzt
regimenterweise
Regiment
Regimentskapelle
Regimentskommandeur
Regimentsmusik
Regimentsrapport
Regimentsstab