Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Regimewechsel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Regimewechsels · Nominativ Plural: Regimewechsel
Aussprache 
Worttrennung Re-gime-wech-sel

Typische Verbindungen zu ›Regimewechsel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Regimewechsel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Regimewechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geht es nicht doch in Wirklichkeit auch um einen Regimewechsel? [Die Zeit, 17.08.2011 (online)]
Niemand sollte von außen auf einen Regimewechsel drängen, das ist die Entscheidung des jeweiligen Volkes. [Die Zeit, 07.02.2011, Nr. 06]
Doch selbst wenn es gelänge, das Land vollständig zu isolieren, ist ein Regimewechsel nicht garantiert. [Die Zeit, 08.10.2007, Nr. 41]
Der Regimewechsel war das Mittel und der Frieden das Ziel. [Die Zeit, 31.07.2007, Nr. 31]
Ein Regimewechsel lässt sich auf absehbare Zeit ebenso wenig erzwingen. [Die Zeit, 21.10.2004, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Regimewechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Regimewechsel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Regimentstochter
Regimentsstab
Regimentsrapport
Regimentsmusik
Regimentskommandeur
Regiolekt
Region
Regionalatlas
Regionalausgabe
Regionalbahn