Reha, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Reha · Nominativ Plural: Rehas
Aussprache
WorttrennungRe-ha
GrundformRehabilitation
Wortbildung mit ›Reha‹ als Erstglied: ↗Reha-Klinik
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich Gesamtheit von therapeutischen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit und körperlichen Leistungsfähigkeit von Patienten (nach einer Operation, schweren Krankheit, einem Unfall o. Ä.) sowie ihre Wiedereingliederung in das soziale und berufliche Umfeld
Synonym zu Rehabilitation
Beispiele:
Eine Reha soll […] helfen, die Erwerbsfähigkeit von Patienten wieder zu verbessern. [Die Welt, 25.02.2019]
In einer Studie waren 310 Patienten nach einem Herzinfarkt und entsprechender Reha unterschiedlich betreut worden. [Die Welt, 08.02.2019]
Heute empfängt die Klinik Kinder und Jugendliche mit Lungen- oder Hautkrankheiten oder krankhaftem Übergewicht zur mehrwöchigen Reha, […]. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2017]
»Wir waren verzweifelt, weil wir nach etlichen Kuren und Rehas überzeugt waren, dass eine erzieherische Arbeit mit Noah nicht möglich ist«[…]. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.2015]
»Wenn Gehirnregionen ausfallen, sind sie erst mal weg, möglicherweise für immer.« […] »Man muss akut behandeln, aber gleichzeitig mit der frühen Reha beginnen: Ergo-, Logo- und Physiotherapie, das volle Programm.« [Der Spiegel, 06.06.2011, Nr. 23]
Die ambulante Reha am Wohnort ersetzt die Kur in der Ferne [Titel] [Der Tagesspiegel, 10.11.2002]
[…] es folgte ein einsamer Kampf um seine Gesundheit: Operation [der Achillessehne], Reha, immmer wieder Rückfälle. [Bild, 01.09.1997]
2.
umgangssprachlich auf die Durchführung von Rehas (1) spezialisiertes Krankenhaus, Gesundheitszentrum o. Ä.
Beispiele:
Sie sind dann in eine Reha für junge Erwachsene gefahren. [Die Welt, 09.02.2019]
Danke auch an alle Ärzte, netten Krankenschwestern, Physiotherapeuten und das ganz Personal der Reha Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg. [Reha – Teil 3, 15.10.2015, aufgerufen am 15.09.2018]
Schlagartig bekannt wurde er, als er bei den Eröffnungsfeierlichkeiten der Reha […] Bundespräsident Carstens zweimal mit der Krücke schlug. [Die Zeit, 13.01.1989, Nr. 03]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

rehabilitieren · Rehabilitation · Reha
rehabilitieren Vb. ‘wieder in den früheren (guten) Zustand versetzen, in frühere Rechte wiedereinsetzen’ (Anfang 16. Jh.), entlehnt (anfangs über mfrz. frz. réhabiliter?) aus mlat. rehabilitare ‘jmds. Unversehrtheit wiederherstellen, jmdn. wieder zu einem Amte tauglich machen’ (zu mlat. habilitare ‘geschickt machen’, s. ↗habilitieren). In neuester Zeit (wohl nach dem Gebrauch von engl. to rehabilitate) ‘Kranke, Geschädigte in die Gesellschaft zurückgliedern, wieder erwerbsfähig machen’ (Mitte 20. Jh.). Rehabilitation f. ‘Wiedereinsetzung in einen früheren (guten) Zustand, in frühere Rechte, Wiederherstellung der verletzten Ehre’ (18. Jh.), vgl. mlat. rehabilitatio (Genitiv rehabilitationis) ‘Wiedereinsetzung in einen früheren Stand, frühere Rechte’; heute dafür meist Rehabilitierung (Ende 18. Jh.). In neuester Zeit ‘Wiederherstellung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit Kranker, deren Wiedereingliederung in Gesellschaft und Arbeitsprozeß’ (Mitte 20. Jh.), nach gleichbed. engl. rehabilitation; dafür auch Rehabilitierung (2. Hälfte 20. Jh.). Daraus das Kurzwort Reha f. (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Rehabilitation · ↗Rehabilitierung · ↗Wiedereingliederung  ●  Reha  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Reha“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reha>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reh
Regur
Regungslosigkeit
regungslos
Regung
Reha-Klinik
Rehabilitand
Rehabilitation
Rehabilitationsanstalt
Rehabilitationseinrichtung