Reichsdeutsche, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Reichsdeutschen · Nominativ Plural: Reichsdeutsche(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Reichsdeutschen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Reichsdeutsche.
Aussprache [ˈʀaɪ̯çsdɔɪ̯ʧə]
Worttrennung Reichs-deut-sche
Wortzerlegung ReichDeutsche2
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
historisch Person, die in der Zeit zwischen 1871 und 1945 die deutsche Staatsangehörigkeit besaß (und innerhalb der Grenzen des Deutschen Reiches lebte)
Beispiele:
Das Wort Reichsdeutsche gibt es erst seit 1871, als es nötig wurde, zwischen Deutschen, die innerhalb des neu gegründeten Reichs lebten, und solchen außerhalb zu unterscheiden. Die Tatsache, dass in [dem Roman] »Radetzkymarsch« mehrfach von Reichsdeutschen die Rede ist und auch reichsdeutsch als Adjektiv auftaucht, belegt, dass man sich im Österreich Kaiser Franz Josephs durchaus noch als deutsch empfand, aber sich dennoch abgrenzen wollte. [Die Welt, 22.05.2017]
Ich selbst wurde als 16jähriger in der Hölle von Zgoda inhaftiert, nur weil ich Reichsdeutscher und meine Muttersprache Deutsch war. [Welt am Sonntag, 21.02.1999]
In der Schweiz leben ständig 112.000 Reichsdeutsche, in Deutschland 45.000 Schweizer. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 15.02.1902]
2.
Mitglied einer Gruppe deutscher Staatsbürger, die die deutsche Staatsbürgerschaft (in Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches) nicht anerkennen
Synonym zu Reichsbürger (2)
Beispiele:
Die Ideologie der Reichsbürger, Reichsdeutschen oder auch Germaniten speist sich vor allem daraus, dass sie sich als Bürger des Deutschen Reichs sehen und die Bundesrepublik für einen Unrechtsstaat halten. [Staseve Aktuell, 18.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Für T[…] soll dieses Urteil eine Warnung sein. Auch wer sich als Reichsdeutscher fühlt, unterliegt voll und ganz der Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland. Reichsbürger gibt es nun mal nicht, und schon keine mit Immunität gegenüber der Justiz der Bundesrepublik. [Reichling’s Blog, 03.10.2010, aufgerufen am 15.09.2018]
In den Heimatbüchern der Reichsdeutschen besteht man hingegen darauf, daß die eigenen Ortschaften stets »rein deutsch« waren, und ist stolz auf die »deutsche Leistung« bei der Kolonisation des Landes. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.11.2003]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Reichsdeutsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reichsdeutsche‹.

Zitationshilfe
„Reichsdeutsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reichsdeutsche>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reichsdeutsch
Reichsbürgerin
Reichsbürger
Reichsbund
Reichsbaron
Reichsdorf
Reichsduma
reichseigen
Reichseinheit
Reichseinigung