Reigentanz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRei-gen-tanz (computergeneriert)
WortzerlegungReigenTanz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man spielt einen Reigentanz, ich tanze mit allen andern; mit dem Tanz hört auch die Musik auf.
Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52
Sechs in Tracht gekleidete Mädchen führen den traditionellen serbischen Reigentanz auf.
Die Zeit, 11.07.2005, Nr. 28
Zum anderen wäre es falsch, in diesen Reigentänzen eine restlose Einschmelzung des Individuums in das Kollektiv zu erwarten.
Hoerburger, Felix u. a.: Volksgesang. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 4508
Die höfische Gesellschaft des Mittelalters übernahm die Reigentänze des Volkes, wenn zunächst auch nicht mit deren Ausgelassenheit.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19202
Bei dem mit einem Opfer verbundenen individuellen Danklied ist vom Erheben des Heilsbechers, von Reigentänzen, feierlicher Mahlzeit und Musik die Rede.
Bornkamm, G.: Formen und Gattungen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 5157
Zitationshilfe
„Reigentanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reigentanz>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reigenspiel
Reigen
Reifweide
Reifungsprozeß
Reifung
Reihe
reihen
Reihenaufnahme
Reihenbau
Reihenbauweise