Reiher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Reihers · Nominativ Plural: Reiher
Aussprache
WorttrennungRei-her
Wortbildung mit ›Reiher‹ als Erstglied: ↗Reiherente · ↗Reiherfeder · ↗Reiherschnabel
 ·  mit ›Reiher‹ als Letztglied: ↗Fischreiher · ↗Graureiher · ↗Löffelreiher · ↗Seidenreiher · ↗Silberreiher
eWDG, 1974

Bedeutung

Stelzvogel mit langen Beinen, langem Schnabel und schlanker Gestalt, der seinen Hals im Flug s-förmig zurücklegt
Beispiele:
ein Reiher zieht seine Kreise
die Reiher brüten in Kolonien
vulgär kotzen wie ein Reiher (= heftig erbrechen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Reiher · reihern
Reiher m. Für den Namen des Stelzvogels mit langen Beinen, langem Schnabel, schlanker Gestalt und rauher, krächzender Stimme ahd. (h)reigar, (h)reigaro m. (9./10. Jh.), (h)reigara f. (Hs. 12. Jh.), mhd. reiger, nhd. Reiger (bis 19. Jh.), (mit Schwund des intervokalischen g) mhd. reier, nhd. Reiher (um 1500), mnd. reiger, rēger, mnl. reigher, rēgher, nl. reiger, aengl. hrāgra ist von einer mit hr- (germ. *hraigara-, aus ie. *kr-) anlautenden Form auszugehen, deren h- in den meisten germ. Sprachen geschwunden ist. Daneben stehen Formen mit Dissimilation des ersten r unter Beibehaltung des anlautenden h (germ. *haigarō-) wie ahd. heigaro (9. Jh.), mhd. heiger, (ablautend) anord. hegri, schwed. häger. Außergerm. vergleichen sich griech. krízein (κρίζειν) ‘kreischen, knirschen’, lit. krỹkšti, krỹkti ‘schreien, kreischen’, aslaw. kričati, russ. kričat’ (кричать) ‘schreien, rufen’, kymr. cryg ‘heiser’, cregyr ‘Reiher’, so daß auf eine Gutturalerweiterung von ie. *(s)krei- (s. ↗schreien) zur Wurzel ie. *ker-, *kor-, *kr-, Schallnachahmung für heisere, rauhe Töne, solche Tierstimmen und die sie ausstoßenden Tiere (s. auch ↗Harke, ↗Rabe), zurückgegangen werden kann. reihern Vb. derb für ‘heftig erbrechen, Durchfall haben’ (Ende 19. Jh.; vgl. kotzen wie ein Reiher), da der Fischreiher seinen hastig hinuntergewürgten Fang bisweilen wieder von sich gibt bzw. dünnflüssigen Kot ausscheidet.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ente Falke Flamingo Ibis Kormoran Kranich Möwe Nest Pelikan Schwan Storch auffliegend grau nisten schneeweiß silbern staksen stelzen weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reiher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Reiher hat nur eine richtige Angestellte, sie bekommt 800 Euro im Monat.
Die Zeit, 25.02.2008, Nr. 08
Über ihren Köpfen fliegt ein zweiter Reiher mit ausgebreiteten Flügeln.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1999
Ein Reiher schlägt mit den Flügeln und faltet sie wieder zusammen.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 81
Ich meine, es gibt doch Tiere, die gerne stehen, zum Beispiel Reiher.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 104
Der Reiher breitete, so gut er konnte, seine beschnittenen schimmernden Schwingen und flatterte auf sie zu.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 36
Zitationshilfe
„Reiher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reiher>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reihenweise
Reihenversuch
Reihenuntersuchung
Reihentanz
Reihensiedlung
Reiherbeize
Reiherente
Reiherfalke
Reiherfeder
Reiherhorst