Reinfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Reinfall(e)s · Nominativ Plural: Reinfälle
Aussprache 
Worttrennung Rein-fall
Grundform reinfallen
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich Enttäuschung, unangenehme Überraschung
Beispiele:
das war ein böser, schöner Reinfall
einen Reinfall erleben
so ein Reinfall!

Thesaurus

Synonymgruppe
Fehlversuch · ↗Niederlage · ↗Rückschlag · ↗Schlappe · ↗Versagen  ●  ↗Bauchlandung  fig. · ↗Bruchlandung  fig. · ↗Fehlschlag  Hauptform · ↗Misserfolg  Hauptform · ↗Pleite  auch figurativ · ↗Schiffbruch (erleiden)  fig. · schallende Ohrfeige (journal./polit.)  fig. · (saftige) Klatsche (journal.)  ugs., fig. · ↗Crash  ugs., engl., fig. · ↗Flop  ugs. · ↗Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · Reinfall  ugs. · ↗Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · Schlag ins Wasser  ugs., fig. · ↗Schuss in den Ofen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Reinfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reinfall‹.

Zitationshilfe
„Reinfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reinfall>, abgerufen am 02.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reineweg
Reinette
Reinerträgnis
Reinertrag
Reinerlös
reinfallen
Reinfarkt
reinfegen
Reinfektion
reinfizieren