Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Reisbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Reis-bau (computergeneriert)
Wortzerlegung Reis2 Bau
eWDG

Bedeutung

Anbau von Reis

Verwendungsbeispiele für ›Reisbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Produktion blieb in der Landwirtschaft, der arbeitsintensiven Technik des Reisbaues entsprechend, fast ausschließlich kleinbäuerlich, im Gewerbe handwerksmäßig. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 363]
Erst mit der Einwanderung der Hindus, welche den Reisbau eingeführt haben, ist es anders geworden. [Koch, Robert: Ergebnisse der vom Deutschen Reich ausgesandten Malariaexpedition. In: J. Schwalbe (Hg.), Gesammelte Werke von Robert Koch – Bd. 2 Teil 1, Leipzig: Thieme 1912 [1900], S. 439]
Für das kommende Jahr ist von der Regierung eine stärkere Verringerung der Anbaufläche zugunsten des Reisbaues geplant. [Die Zeit, 28.08.1952, Nr. 35]
Das heutige Ko‑Ryo verfügt über bedeutende Kohle‑, Eisen‑ und Erzvorkommen; in Südkorea überwiegt Viehzucht, Acker‑ und Reisbau. [Die Zeit, 10.06.1948, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Reisbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reisbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisauflauf
Reisanbau
Reisacker
Reis
Reinzucht
Reisbauer
Reisbier
Reisbranntwein
Reisbrei
Reise