Reisbrei, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungReis-brei
WortzerlegungReis2Brei
eWDG, 1974

Bedeutung

Brei aus Reis, Milch und Zucker

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Milchreis · Reisbrei · dicker Reis
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Arbeit ist für die Straubs nicht ein Reisbrei, durch den man sich durchfressen muß.
Die Zeit, 01.07.1983, Nr. 27
Reisbrei mit geschmolzener Butter, von dem vier aus derselben Schüssel essen, macht den Beschluß.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 4437
Da hatten die Hühnchen des Hauses ihr junges Leben lassen müssen, und die Himbeersoße blutete über Bergen von Reisbrei.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 1024
Als der Druck zu groß wurde, kochten die Mädchen Reisbrei, mischten Rattengift darunter, töteten die Eltern.
Bild, 27.12.2001
So kochte sie eines Tages anstatt des üblichen Reisbreis mit Rhabarberkompott oder Haferschleim mit getrockneten Bananen ein luxuriöses Gemüseragout.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 358
Zitationshilfe
„Reisbrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reisbrei>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisbranntwein
Reisbier
Reisbauer
Reisbau
Reisauflauf
Reise
Reiseabenteuer
Reiseagentur
Reiseandenken
Reiseangebot