Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Reisegepäck, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Rei-se-ge-päck
Wortzerlegung Reise Gepäck
Wortbildung  mit ›Reisegepäck‹ als Erstglied: Reisegepäckversicherung
eWDG

Bedeutung

Gepäck des Reisenden
Beispiele:
das Reisegepäck aufgeben
schweres, leichtes Reisegepäck
das Reisegepäck fertigmachen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gepäck · Reisegepäck  ●  Bagage  veraltet · Zugepäck  selten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Reisegepäck‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reisegepäck‹.

aufgeben aufgegeben gehören

Verwendungsbeispiele für ›Reisegepäck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im schmalen Reisegepäck nehmen die Bücher einen wichtigen Platz ein, an den Abenden wird gemeinsam gelesen. [Die Zeit, 05.03.2001, Nr. 10]
Der wird künftig Reisegepäck nur noch von Haus zu Haus befördern. [Die Zeit, 04.11.1994, Nr. 45]
Und das noble Reisegepäck brachte 1991 ebenfalls einige Millionen Mark Minus. [Die Zeit, 18.01.1993, Nr. 03]
Das ist zwar kostenlos, dürfte jedoch angesichts des »normalen« Reisegepäcks etwas eng werden. [Die Zeit, 05.12.1980, Nr. 50]
Auch der schmucke Kocher nimmt zusammengelegt nur wenig Raum im Reisegepäck ein! [o. A.: o. T. [Fester Spiritus Smaragdin]. In: Weidenmüller-Leipzig, Hans (Hg.), Erfolgreiche Kundenwerbung, Werdau: Meister 1912]
Zitationshilfe
„Reisegepäck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reisegep%C3%A4ck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisegenosse
Reisegeld
Reisegefährte
Reiseführer
Reisefreiheit
Reisegepäckversicherung
Reisegeschwindigkeit
Reisegeschäft
Reisegesellschaft
Reisegewand