Reisegesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRei-se-ge-sell-schaft
WortzerlegungReiseGesellschaft
eWDG, 1974

Bedeutung

Gruppe von Menschen, die gemeinsam eine (von einem Reisebüro oder einer anderen Einrichtung organisierte) Reise unternimmt
Beispiel:
Da heute außer uns noch drei weitere Reisegesellschaften hier übernachteten [Hausm.Abschied216]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bus Busse Fußball-Bund Hotel anschließen eintreffen englisch klein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reisegesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor hatte sie noch versucht, bei der Reisegesellschaft Alarm zu schlagen.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.2004
Als wir oben anlangten, fuhr gerade eine Reisegesellschaft wieder los.
Die Zeit, 15.10.1982, Nr. 42
Er schrieb also besser »Reisegesellschaft«, nein, »die Männer unter meinem Kommando«.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 260
Am Bug saßen auf Klapphockern deutsche Touristen, eine kleine Reisegesellschaft.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 5
Nach jahrelanger Unterbrechung trifft die erste holländische Reisegesellschaft zu einem 2 tätigen Besuch in Bentheim ein.
o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 25020
Zitationshilfe
„Reisegesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reisegesellschaft>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisegeschwindigkeit
Reisegeschäft
Reisegepäckversicherung
Reisegepäck
Reisegenosse
Reisegewand
Reisegewerbe
Reisegewerbekarte
Reisegrammofon
Reisegrammophon