Reisegutschein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Reisegutschein(e)s · Nominativ Plural: Reisegutscheine
WorttrennungRei-se-gut-schein
WortzerlegungReiseGutschein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entschädigung Höhe Mark Wert verteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reisegutschein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Reisegutscheinen muss sich nur zufrieden geben, wer sich damit vorher schriftlich einverstanden erklärt hat.
Der Tagesspiegel, 17.02.2005
Auf jedes volle Hundert gab es einen Reisegutschein im Werte von 1000 Mark.
konkret, 1985
Bislang hat die Bahn ihnen den anderthalbfachen Fahrpreis in Form von Reisegutscheinen zugesagt.
Die Zeit, 16.07.2010 (online)
Obwohl der Kunde keinen Rechtsanspruch hat, gibt es bei der Bahn oft Reisegutscheine.
Bild, 21.08.2003
Hierbei werden an die Spender aus allen Kreisen der Schaffenden Reisegutscheine und Theaterkarten amerikanisch versteigert werden.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 01.03.1936
Zitationshilfe
„Reisegutschein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reisegutschein>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reisegruppenleiter
Reisegruppe
Reisegrammophon
Reisegrammofon
Reisegewerbekarte
Reisehandbuch
Reisehast
Reisekader
Reisekalesche
Reisekappe