Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Reiterei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Reiterei · Nominativ Plural: Reitereien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungRei-te-rei (computergeneriert)
Wortzerlegungreiten-erei
Wortbildung mit ›Reiterei‹ als Letztglied: ↗Wechselreiterei
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet, Militär berittene Truppe
Beispiel:
leichte, schwere Reiterei
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

reiten · Reiter · Reiterei · beritten
reiten Vb. ‘sich auf einem Tier, besonders einem Pferd, sitzend fortbewegen, zum Reiten benutzen (ein Tier)’, ahd. rītan ‘reiten, fahren, sich bewegen’ (9. Jh.), mhd. rīten, asächs. aengl. rīdan, afries. rīda, mnd. mnl. rīden, nl. rijden, engl. to ride, anord. rīða ‘hin und her bewegen, schwingen, wanken, reiten, besiegen’, schwed. rida ‘reiten’ (germ. *reidan) lassen sich mit air. rīad(a)im ‘ich fahre’, dērīad ‘Zweigespann’, kymr. rhwydd-hau ‘beeilen’, gall.-lat. rēda ‘vierrädriger Reisewagen’ (dazu lat. rēdārius ‘Lenker eines solchen Wagens’) verbinden und mit ↗bereit und ↗Reede (s. d.) auf ie. *reidh- ‘fahren, in Bewegung sein’ zurückführen, eine Erweiterung der auch in ↗rennen, ↗rinnen, ↗Reise, ↗rieseln und ↗Ernst (s. d.) vorliegenden Wurzel ie. *er-, *or-, *r- ‘sich in Bewegung setzen, erregen’. Die Einschränkung auf die heutige Bedeutung erfolgt in frühnhd. Zeit; vgl. aber noch ‘in schaukelnder oder schwingender Bewegung sein’ (16. Jh.). Die umfassendere Bedeutung zeigt sich auch in den Substantiven ahd. reita, reitī ‘Wagen, Streitwagen’, aengl. rād ‘Ritt, Reiten, Zug, Reise’, engl. road ‘Straße’, anord. reið ‘Ritt, Fahrt, Reise, Wagen, Schiff’ sowie in anord. reiða ‘schwingen, schieben, darreichen, fahren, treiben’. Reiter m. ‘wer reitet, wer auf einem Pferd oder einem anderen Reittier sitzt’, ahd. rītāri, rīteri (11. Jh.), ritteri (Hs. 13. Jh.), mhd. rīter, rītære ‘Reiter, Reitersmann, Kämpfer zu Pferde’. Reiterei f. ‘berittene Truppe’ (16. Jh.), frühnhd. rewtterey ‘Kriegsdienst zu Pferd’ (15. Jh.), reiterey ‘das Reiten’ (Anfang 16. Jh.). beritten Adj. ‘mit Pferden ausgestattet, zu Pferde’, mhd. beriten, eigentlich Part. Prät. von dem heute nur noch in der Bedeutung ‘(ein Pferd) zureiten, ausbilden, zu Pferde durchmessen (Strecke, Gebiet)’ gebrauchten Präfixverb bereiten, mhd. berīten ‘(auf dem Pferd) reiten, reitend angreifen, reitend einholen, reitend besichtigen’ (vgl. Bereiter als Berufsbezeichnung für ‘Zureiter, Ausbilder von Reitpferden’).

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Kavallerie · Reiterei · Reitertruppe · berittene militärische Einheit
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Kampfross · ↗Schlachtross · ↗Streitross
  • Armeepferd · Militärpferd
  • Attacke der Leichten Brigade · Todesritt der leichten Brigade

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artillerie Bogenschütze Dressurausschuß Flügel Fußvolk General Heer Komitee Krone Leichtbewaffneter Olympia-Komitee Olympiade-Komitee Olympiadekomitee Olympiakomitee Pferd Schlacht Springausschuss feindlich gotisch leicht lydisch ländlich nominieren persisch preußisch römisch schwer wild Überlegenheit überlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reiterei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wolle sich nicht mehr in ihre Reiterei hineinreden lassen, sagte sie.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.2000
Bei dieser Station auf dem Wege zur Reiterei verweilten wir wieder ein paar Tage.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 101
Die Reiterei in dieser Abteilung stand nicht auf der Höhe.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Auf diesem Flügel stand ihre gesamte eigene, also schwere Reiterei.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 930
Doch konnte die Reiterei wenigstens den Rückzug decken, so daß ein großer Teil des Heers gerettet wurde.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23717
Zitationshilfe
„Reiterei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reiterei>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reiterbild
Reiterattacke
Reiterangriff
Reiter
Reiten
Reitereskadron
reiteretur
Reiterfahne
Reitergefecht
Reiterhof