Reizklima, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Reiz-kli-ma
Wortzerlegung ReizKlima
eWDG

Bedeutung

Klima mit starken Temperaturschwankungen, extremen Temperaturen oder rauem Wind, das den menschlichen Organismus stark beansprucht

Typische Verbindungen zu ›Reizklima‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reizklima‹.

Verwendungsbeispiele für ›Reizklima‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem Reizklima innerhalb des Teams aber könne keine Rede sein.
Die Zeit, 28.05.2008, Nr. 22
Er hat durch einseitiges Vorgehen ein internationales Reizklima geschaffen, das er jetzt wieder entspannen muß.
Die Welt, 19.08.2005
In diesem Reizklima kann jedes Wort ein Wort zuviel sein.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2004
Zur Hauptstadt gehört auch ein Reizklima, das lärmt, stinkt und staut.
Der Tagesspiegel, 25.09.2000
Dazu gehören das milde Reizklima an der Ostsee, saubere Luft, frisches Meerwasser.
Bild, 11.05.2001
Zitationshilfe
„Reizklima“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reizklima>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reizker
Reizhusten
Reizgas
reizfrei
Reizfigur
Reizkörper
Reizkörpertherapie
reizlindernd
reizlos
Reizlosigkeit