Reizthema, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Reizthemas · Nominativ Plural: Reizthemen
WorttrennungReiz-the-ma
WortzerlegungReizThema
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutung

Thema, das Anlass zu heftigen, häufig emotional geführten Diskussionen und Auseinandersetzungen gibt
Beispiele:
Amazon ist ein Reizthema: Wo zahlt der Konzern seine Steuern, wie sind die Arbeitsbedingungen? [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2016]
Kaum neun Monate ist er [der Papst] im Amt, und schon hat er sich an […] [fast] alle gesellschaftlichen und moralischen Reizthemen herangewagt, die für die römisch-katholische Kirche […] tabu sind. [Neue Zürcher Zeitung, 26.12.2004]
Senioren im Straßenverkehr, in Deutschland ist das ein Reizthema. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2016]
Ebenso gelten [in der katholischen Kirche] Pillenverbot, Abtreibungsverbot, und schwuler Sex ist schwere Sünde (um nur die Reizthemen aufzuzählen). [Die Zeit, 07.04.2016, Nr. 16]
Allerdings würden [in dem vorgelegten Konzept] »wahre Reizthemen der Arbeitsmarktdebatte« wie eine Reform von Tarifpolitik und Kündigungsschutz ausgeklammert. [Berliner Zeitung, 29.06.2002]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein ewiges, aktuelles Reizthema
als Akkusativobjekt: ein Reizthema ansprechen, aufgreifen, meiden; kein Reizthema auslassen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lager Umgang Wahlkampf aktuell ansprechen aufgreifen ausklammern auslassen aussparen bestimmt entschärfen ewig gesellschaftlich innenpolitisch meiden ständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reizthema‹.

Zitationshilfe
„Reizthema“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reizthema>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reizstrom
Reizstoffsprühgerät
Reizstoff
Reizstärke
Reizschwelle
Reiztherapie
Reizüberflutung
Reizung
Reizvokabel
reizvoll