Reizwäsche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungReiz-wä-sche
WortzerlegungReizWäsche
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft Wäsche, die die erotischen Reize einer Frau besonders zur Geltung bringt
Beispiel:
Und wenn man was einkaufen geht, einen Hut oder eine Bluse oder Reizwäsche – man kann doch nicht in Flanell herumlaufen [KischMarktplatz262]

Thesaurus

Synonymgruppe
Damenunterwäsche · ↗Damenwäsche · ↗Dessous · Reizwäsche
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

rot schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reizwäsche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geschichte mit der Reizwäsche, fügt er schnell hinzu, habe er schon einmal einem Journalisten erzählt.
Die Zeit, 19.04.1985, Nr. 17
Es sammelt sich dort alles, von der Reizwäsche bis hin zum Persianer.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.2003
Ich bin vielleicht antiquiert, aber mir sind Männer in Reizwäsche nicht geheuer ", schreibt Else Buschheuer in ihrem Roman" Ruf!
Die Welt, 05.08.2000
Die Lügenknäuel formieren sich in der Luft über dem Rhein zu einem Ballett und zeigen schmutzige Reizwäsche.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 282
Solange die Beziehung dauerte, wurde Spencer nicht müde, seine nicht mehr ganz jugendfrische Geliebte als Akt oder in schwarzer Reizwäsche zu vergöttern.
Der Tagesspiegel, 28.04.2001
Zitationshilfe
„Reizwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reizwäsche>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reizvoll
Reizvokabel
Reizung
Reizüberflutung
Reiztherapie
Reizwort
Rejektion
Rejektorium
rejizieren
Réjouissance