Reklamefachmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRe-kla-me-fach-mann
WortzerlegungReklameFachmann

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Vater, weitblickender Reklamefachmann, hellwach, bestand darauf, daß seine Söhne christlich getauft wurden.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.1994
Hierzu muß ich erwähnen, daß der Begriff des Reklamefachmannes vielleicht falsch verstanden wird.
Kupferberg, Christian Adt.: Das Wissenschaftliche in der Reklame. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 62
Ein Inserat entwerfen zu können, macht, wie wir noch sehen werden, nicht das Wesen des Reklamefachmannes aus.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 177
Der Auftraggeber, der Reklamefachmann, der solche Malereien zu vergeben hat, muß hierbei in der Auswahl des Künstlers noch vorsichtiger sein als sonst.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 54
Prinz Rainier hat es verstanden, für seinen kleinen Staat eine Publizität zu entfesseln, über die jeder noch so gewiegte Reklamefachmann staunen muß.
Die Zeit, 19.04.1956, Nr. 16
Zitationshilfe
„Reklamefachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reklamefachmann>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reklamechef
Reklamebroschüre
Reklamebild
Reklamebeleuchtung
Reklamebeilage
Reklamefilm
Reklamefläche
reklamehaft
Reklamekalender
Reklameläufer