Rekreation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungRe-kre-ati-on · Re-krea-ti-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet Erfrischung; Erholung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kreieren · Kreation · kreativ · Kreativität · Rekreation
kreieren Vb. ‘ernennen, erwählen’, entlehnt (15. Jh.) aus lat. creāre ‘(er)schaffen, (er)zeugen, (er)wählen’. In seinen jüngeren Bedeutungen dagegen ist das Verb eine Entlehnung aus (ebenfalls auf lat. creāre beruhendem) frz. créer ‘(er)schaffen, erfinden’, z. B. ‘eine Rolle auf dem Theater erstmals (in bestimmter Weise) gestalten’ (19. Jh., frz. créer un rôle), als Begriff der Haute Couture ‘eine neue Mode, ein Modell entwerfen und erstmals vorstellen’, allgemein ‘eine persönliche Eigenart oder Besonderheit hervorbringen’ (20. Jh.) Kreation f. ‘Modeschöpfung, Modell, künstlerische Schöpfung, Erschaffenes’ (20. Jh.), aus frz. création ‘Erschaffung, Schöpfung, Kunstwerk, Erfindung’; älter ‘göttliche Schöpfung’ (17. Jh.), aus lat. creātio (Genitiv creātiōnis) ‘das Erschaffen, Erzeugen, Erwählen’. kreativ Adj. ‘schöpferisch’, Entlehnung (19. Jh.) von gleichbed. engl. creative, zu engl. to create ‘erschaffen’, aus lat. creātum, Part. Perf. von lat. creāre (s. oben). Entsprechend Kreativität f. ‘schöpferische Kraft’, engl. creativity. Rekreation f. ‘Wiederherstellung, Erholung, Erfrischung’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. lat. recreātio (Gen. recreātiōnis), zu lat. recreāre ‘wiederherstellen, erfrischen’, aus lat. creāre (s. oben) und ↗re- (s. d.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gemüt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rekreation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann hat das Angeln wieder eine Chance, kontemplative Rekreation zu werden.
Die Welt, 18.10.1999
Entkräftet kann der gestresste Kreative zur Rekreation in die Kissen sinken.
Die Welt, 07.05.2003
Musik sei zur Rekreation des Gemütes, so hat bekanntlich Bach einmal geschrieben.
Die Zeit, 22.12.2008, Nr. 52
Nach der Vesper wird gemeinsam zu Abend gegessen, anschließend "Rekreation".
Süddeutsche Zeitung, 21.12.2001
Denn in einer Zeit und Umwelt, die den Menschen immer mehr fordert, ist Regeneration und Rekreation wichtiger denn je.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2004
Zitationshilfe
„Rekreation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rekreation>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rekordzeit
Rekordzahl
Rekordwert
Rekordweite
Rekordversuch
Rekreditiv
rekreieren
Rekret
Rekrimination
rekriminieren