Reliefdruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRe-li-ef-druck
WortzerlegungReliefDruck2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen
a)
Druckverfahren, bei dem Schriftzeichen, Verzierungen o. Ä. in Relief (z. B. auf Papier, Leder) gedruckt werden
b)
Schrift, Verzierung o. Ä., die in Relief gedruckt ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als interessante Sonderanwendung kann auch die für den sogenannten Reliefdruck gelten.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 273
Die Spezialisten für Stahlstichdruck, Blindprägung, Heißfolienprägedruck oder Reliefdruck fertigen nicht nur edles Briefpapier sondern auch andere hochwertige und schöne Dinge.
Die Welt, 27.11.2004
Als Sonderform kann die Ä. auch im Präge- oder Reliefdruck zur Anwendung kommen.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 24555
Zitationshilfe
„Reliefdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reliefdruck>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reliefband
reliefartig
Relief
Reliabilität
reliabel
Reliefenergie
Reliefglobus
Reliefintarsie
Reliefkarte
Reliefkeramik