Religionsführer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Religionsführers · Nominativ Plural: Religionsführer
WorttrennungRe-li-gi-ons-füh-rer (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Papst Politiker Sprachrohr Tibeter Wächterrat aufrufen buddhistisch christlich dritthöchst iranisch islamisch konservativ muslimisch ober schiitisch sunnitisch tibetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Religionsführer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies gelte auch für Verurteilung der Tat durch islamische Religionsführer.
Die Zeit, 06.10.2005, Nr. 41
Natürlich kann niemand einem Religionsführer verbieten, auch in diesen umstrittenen Fragen Stellung zu nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1995
Die Zahlen beweisen, dass die grausamsten terroristischen Verbrechen im Namen von Religionsführern und Göttern begangen werden.
Der Tagesspiegel, 12.09.2001
So sieht kein Religionsführer aus, dem man, die Maske abreißen muß.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Auf der Schwelle des Bundespräsidenten stehen dicht gedrängt Minoritäten, Religionsführer, psychisch Kranke und Kinder mit verseuchten Sandkästen.
Goldt, Max: Österreich und die Schweiz. In: ders., Schließ einfach die Augen und stell dir vor, ich wäre Heinz Kluncker, Zürich: Haffmans 1994, S. 51
Zitationshilfe
„Religionsführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Religionsführer>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Religionsfrieden
Religionsfriede
Religionsfreiheit
Religionsfrage
Religionsform
Religionsgelehrte
Religionsgemeinschaft
Religionsgeschichte
religionsgeschichtlich
Religionsgesellschaft