Religionsgelehrte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Religionsgelehrten · Nominativ Plural: Religionsgelehrte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Religionsgelehrten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Religionsgelehrte.
WorttrennungRe-li-gi-ons-ge-lehr-te
WortzerlegungReligionGelehrte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesetzgebung Herrschaft Rat Stammesführer Vereinigung angesehen führend gemäßigt islamisch jüdisch konservativ muslimisch ober radikal schiitisch sunnitisch wahhabitisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Religionsgelehrte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So sieht die neue Verfassung für die islamischen Religionsgelehrten beispielsweise keine Funktion mehr in der Gesetzgebung vor.
Die Zeit, 30.11.2013 (online)
Aber es gibt doch in der Verfassung die Herrschaft der Religionsgelehrten?
Der Tagesspiegel, 07.04.2000
Die Haltung der Religionsgelehrten und Juristen ist ihnen gegenüber zwiespältig.
Heine, Peter: Glücksspiel. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 950
Der Rat der sunnitischen Religionsgelehrten, die bei früheren Geiselnahmen vermittelt hatten, fürchtet auch einen Machtverlust.
Die Welt, 02.09.2004
In "wilden Moscheen" predigen fromme Fundamentalisten, denen die offiziellen Religionsgelehrten zu lasch sind, die rechte Lehre.
Der Spiegel, 07.03.1983
Zitationshilfe
„Religionsgelehrte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Religionsgelehrte>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Religionsführer
Religionsfrieden
Religionsfriede
Religionsfreiheit
Religionsfrage
Religionsgemeinschaft
Religionsgeschichte
religionsgeschichtlich
Religionsgesellschaft
Religionsgesetz