Reliquie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Reliquie · Nominativ Plural: Reliquien
Aussprache 
Worttrennung Re-li-quie
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Reliquie‹ als Erstglied: ↗Reliquienmissbrauch · ↗Reliquienschrein · ↗Reliquienverehrung
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion von einem Heiligen oder Religionsstifter erhaltenes Überbleibsel, besonders von seinem Körper, seiner Kleidung oder seinen Gebrauchsgegenständen
Beispiele:
eine für heilkräftig gehaltene Reliquie
Reliquien in einem Schrein verwahren
Reliquien verehren
etw. wie eine Reliquie (= sehr sorgfältig) aufbewahren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Reliquie f. ‘religiöser Verehrung ausgesetzter körperlicher Überrest eines Heiligen, von ihm stammender Gegenstand’, übertragen (seit 17. Jh.) ‘teures Andenken’, mhd. reliquiē Plur., frühnhd. reliquien Plur. (15. Jh.), woraus der Sing. Reliquie f. (16. Jh.), Entlehnung von kirchenlat. reliquiae Plur. ‘Überreste, Gebeine eines Heiligen’, lat. ‘Rest, Überrest (auch eines toten Menschen), Trümmer’, zu lat. reliquus ‘zurückgelassen, übrig’; vgl. lat. relinquere (s. ↗Relikt).

Thesaurus

Synonymgruppe
Hinterlassenschaft · ↗Relikt · Reliquie · ↗Residuum · ↗Rest · ↗Restbestand · ↗Rudiment · ↗Rückstand · ↗Überbleibsel · ↗Überrest  ●  ↗Spreu  fig.

Typische Verbindungen zu ›Reliquie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reliquie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Reliquie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch hat die katholische Kirche den Gral nie als offizielle Reliquie anerkannt.
Die Welt, 18.09.2004
Das Blut ist eine Reliquie, die nicht vernichtet werden darf.
Bild, 01.06.2001
Ein alter Text berichtet über die Verteilung der Reliquien des toten Meisters.
Härtel, H.: Buddha. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8352
Ich habe es nie mehr angezogen und aufbewahrt wie eine Reliquie.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 261
Ohne spektakulären Bildersturm verschwanden Bilder und Reliquien aus den Kirchen.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7017
Zitationshilfe
„Reliquie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reliquie>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reliquiar
Reling
Reliktenflora
Reliktenfauna
Relikt
Reliquienmissbrauch
Reliquienschrein
Reliquienverehrung
Relish
Reluktanz