Renaissancekunst

GrammatikSubstantiv
WorttrennungRe-nais-san-ce-kunst (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

italienisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Renaissancekunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem konzentriert sich jene klassische Renaissancekunst auf ein Teilgebiet Italiens, auf das toskanische Land mit der führenden Stadt Florenz.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 173
Der trockene niederländische Gelehrte hatte kein Verständnis für italienische Lebensart und die Herrlichkeit der Renaissancekunst.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6868
Renaissancekunst kommt es zu einigen Neuerungen, und gleichzeitig verliert die östl. Bildtradition an Gültigkeit.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 17425
Auf die Erkundung der Arcana in den Programmen der Renaissancekunst ließ sich Gombrich ein, nicht ohne vor deren Entartung in Geheimniskrämerei zu warnen.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1999
Zitationshilfe
„Renaissancekunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Renaissancekunst>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Renaissancebau
Renaissance
Ren
remunerieren
Remuneration
Renaissancemensch
Renaissancemusik
Renaissanceschloss
Renaissancestil
Renaissancezeit