Rendant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungRen-dant (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zahlmeister, Rechnungsführer in größeren Kirchengemeinden oder Gemeindeverbänden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Rendant m. ‘Kassenwart, Rechnungsführer’, Übernahme (16. Jh.) von gleichbed. mfrz. frz. rendant, substantiviertem Part. Präs. von afrz. frz. rendre ‘zurück-, übergeben, entrichten, einbringen’, über vlat. *rendere aus lat. reddere ‘zurückgeben’.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er quittiert, schickt die Soldaten mit Bürgermeister und Rendant zur Neuen Wache nach Berlin und verschwindet mit dem Geld.
Der Tagesspiegel, 05.11.2003
Schon in Jünglingsjahren wurde er eine Art Rendant der Provinzregierung von Khorasan.
Die Zeit, 18.10.1951, Nr. 42
In einer Berliner Ortskrankenkasse ist ein Rendant etwas schwerhörig geworden und braucht eine Beihilfe.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1905
Zitationshilfe
„Rendant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rendant>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rencontre
Renazifizierung
Renaturierung
renaturieren
Renationalisierung
Rendement
Rendering
rendern
Rendezvous
Rendezvousmanöver