Renette, die

Alternative SchreibungReinette
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Renette · Nominativ Plural: Renetten
WorttrennungRe-net-te ● Rei-net-te (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1974

Bedeutung

in mehreren Sorten vorkommender, haltbarer Apfel von säuerlich-süßem Geschmack
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Renette f. Apfelsorte, entlehnt (17. Jh.) aus frz. reinette, rainette, als besonders geschätzter Apfel, ein Deminutivum von afrz. frz. reine, lat. rēgīna ‘Königin’. Herleitungsversuche von lat. rāna ‘Frosch’ sind wohl abwegig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteuer Mirabelle

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Renette‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch Renettes Teint spielt eine weit größere Rolle als bisher.
Die Zeit, 01.09.1955, Nr. 35
Wer hat sonstwo noch Gelegenheit, die Luxemburger Reinette, den Rheinischen Bohnapfel oder andere der Überwinterungsäpfel unserer Großmütter zu kosten?
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1995
Einige wenige stammen noch aus der Lenné-Zeit, zum Beispiel eine Borsdorfer Renette mit einem stattlichen Stammumfang von 2,70 Metern.
Der Tagesspiegel, 11.11.2004
Die Äpfel tragen so Namen wie Kaiser Wilhelm, Ruben von Vierlanden oder Doberaner Renette.
Die Welt, 19.10.2004
Zum Glück hat das Leben aber noch mehr zu bieten als »Antonnof«, »Wilhelmskrone« oder »Landsberger Renetten«.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 94
Zitationshilfe
„Renette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Renette>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reneklode
Renegation
Renegatentum
Renegat
Rendzina
Renforcé
renitent
Renitente
Renitenz
renken