Rennwagen, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRenn-wa-gen (computergeneriert)
WortzerlegungRennenWagen
eWDG, 1974

Bedeutung

auf Höchstleistung konstruierter, für Rennen gebauter Kraftwagen, der den Richtlinien einer Rennformel entspricht
Beispiel:
der Rennwagen überschlug sich in der Kurve

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Rennauto · ↗Rennfahrzeug · ↗Rennsportwagen · Rennwagen  ●  ↗(PS-)Geschoss  ugs. · ↗Flitzer  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto-Union Box Cockpit Defekt Fahrverhalten Formel Formel-1-Saison Kurve Motorräder Oldtimer Piste Präsentation Reifen Rennfahrer Rennstall Silberpfeile Sportwagen Testfahrten Trucks Unterboden blau-weißen konstruiert konstruierten lackieren lackierten rast reinrassigen silbernen umgebauten verkappter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rennwagen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den roten Rennwagen musste er wenige Meter nach getaner Arbeit mit einem Platten abstellen.
Die Welt, 26.07.2004
Dafür ist in dem 500 PS starken Rennwagen offenbar kein Platz.
Der Tagesspiegel, 04.05.2003
Nur wird man nie einen Rennwagen ganz sicher machen können.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1999
Unter dieser Bezeichnung stehen die Rennen der Fahrerweltmeisterschaft mit Motorrädern und Rennwagen.
o. A. [L. R.]: Grand Prix. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Ein Rennwagen, der dieses tolle Tempo mithalten wollte, müßte 240 Kilometer in der Stunde schaffen, also etwa Weltrekord fahren.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 476
Zitationshilfe
„Rennwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rennwagen>, abgerufen am 11.12.2017.

Weitere Informationen …