Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Rentabilität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rentabilität · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungRen-ta-bi-li-tät
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Rentabilität‹ als Letztglied: ↗Eigenkapitalrentabilität · ↗Gesamtkapitalrentabilität · ↗Umsatzrentabilität
eWDG, 1974

Bedeutung

Wirtschaft Einträglichkeit
Beispiele:
die Rentabilität sichern, erreichen
Automatisierung und Rentabilität eines Großbetriebes stehen in engem Zusammenhang
geplante Investitionen auf ihre Rentabilität überprüfen
Verhältnis des Gewinns zu den Selbstkosten im Sozialismus
Beispiele:
Die VEG [volkseigenen Güter] sollen zu Musterwirtschaften mit hoher Produktion, hoher Arbeitsproduktivität und steigender Rentabilität entwickelt werden [Tageszeitung1964]
Wirtschaftsprojekte ... die eine größtmögliche Rentabilität und eine optimale Nutzung der inneren Ressourcen des Landes ermöglichen [Urania1965]
Verhältnis des Reingewinns zum eingesetzten Kapital im Kapitalismus, Grad der Verwertung des eingesetzten Kapitals
Beispiel:
Die Rentabilität jedes unternehmerischen Vorhabens hängt ja entscheidend von der Kosten-Preis-Konstellation ab [Tageszeitung1966]

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Einträglichkeit · ↗Profitabilität · Rentabilität · ↗Wirtschaftlichkeit
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Rentabilität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Effizienz Eigenkapital Filialgeschäft Geschäftsbereich Gesichtspunkt Konkurrenzfähigkeit Liquidität Produktivität Selbstfinanzierung Steigerung Verbesserung Werthaltigkeit Wettbewerbsfähigkeit Wiederherstellung Wirtschaftlichkeit auskömmlich bessern betriebswirtschaftlich fehlend mangelnd privatwirtschaftlich schmälern steigern trimmen unbefriedigend ungenügend verbessern verbessert verschlechtern wiederherstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rentabilität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Rentabilität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Management arbeitet nach Kräften daran, dies zu ändern, mehr Rentabilität in andere Segmente zu bringen.
Süddeutsche Zeitung, 26.02.1998
Seitdem die Arbeit wegen mangelnder Rentabilität vor knapp 60 Jahren eingestellt wurde, ist kaum etwas an dem Werk getan worden.
Der Tagesspiegel, 21.06.1997
Das Problem der Rentabilität läßt sich nicht mehr statisch lösen.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 70
Immerhin sind zwar größere derartige Leistungen doch auch zugleich in der Erwartung eines auf die Dauer ihre Rentabilität garantierenden Verkehrs geschaffen.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 994
Wegen der willkürlichen Preisbildung ist der Grad der Rentabilität dieser Ausfuhr praktisch nicht feststellbar.
o. A. [vie.]: Lenin-Werft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Zitationshilfe
„Rentabilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rentabilit%C3%A4t>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rentabel
Renseignement
Renovierungskosten
renovierungsbedürftig
Renovierungsarbeit
Rentabilitätsprüfung
Rentabilitätsrechnung
Rentabilitätsschwelle
Rentamt
Rente