Rentenbasis, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ren-ten-ba-sis
Wortzerlegung Rente Basis
eWDG

Bedeutung

etw. auf Rentenbasis (ver)kaufenetw. gegen regelmäßige Zahlungen eines vereinbarten Betrages über eine bestimmte Zeit hin kaufen, verkaufen
Beispiel:
sie haben sich ein Einfamilienhaus auf Rentenbasis gekauft

Verwendungsbeispiele für ›Rentenbasis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer einen Vertrag mit einmaliger Auszahlung hat, kann mit der Versicherung über eine Umwandlung auf Rentenbasis reden. [Bild, 27.09.2000]
Nur leider sind auch die Aussichten der Nachfolgegenerationen, sich eines gesicherten, angenehmen Lebensabends, allein auf Rentenbasis, erfreuen zu dürfen, nicht immer allzu günstig. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.1999]
Diese Verbesserungen bevorzugten aus Sicht des Assekuranz‑Verbandes die Finanzierung selbstgenutzter Immobilien einseitig gegenüber Altersvorsorge auf Rentenbasis. [Die Zeit, 26.09.2012 (online)]
Der Bauherr würde also mit einer Bank vereinbaren, sein Haus zum 60. Lebensjahr auf Rentenbasis zu verkaufen. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.2001]
Kritisert wird auch, daß die Bundesregierung eine Entschädigung auf Rentenbasis für Wehrmachtsdeserteure, Kriegsdienstverweigerer und andere Opfer der NS‑Militärjustiz verhindere, während SS‑Angehörigen Renten gezahlt würden. [Süddeutsche Zeitung, 27.01.1998]
Zitationshilfe
„Rentenbasis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rentenbasis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rentenbank
Rentenauszahlung
Rentenanwartschaft
Rentenanstalt
Rentenanspruch
Rentenbeginn
Rentenbeitrag
Rentenbemessungsgrundlage
Rentenberater
Rentenberechnung