Renteneintritt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Renteneintritt(e)s · Nominativ Plural: Renteneintritte
Worttrennung Ren-ten-ein-tritt

Thesaurus

Synonymgruppe
Rentenbeginn · Renteneintritt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Renteneintritt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Renteneintritt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Renteneintritt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings soll der abschlagsfreie Renteneintritt schrittweise auf 65 Jahre steigen.
Die Zeit, 27.11.2013 (online)
Pro Kind soll der Renteneintritt um ein Jahr vorgezogen werden können.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1997
Wir werden immer älter und im Alter gesünder, deshalb lässt sich die Tendenz zu einem immer früheren Renteneintritt nicht aufrecht erhalten.
Der Tagesspiegel, 16.12.2002
Es wäre auch nicht sinnvoll, den Renteneintritt von der Zahl der Arbeitsjahre abhängig zu machen.
Bild, 21.05.2003
Was halten Sie eigentlich davon, die Altersgrenze für den Renteneintritt - sie liegt derzeit bei 65 Jahren - abzuschaffen?
Die Welt, 22.09.1999
Zitationshilfe
„Renteneintritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Renteneintritt>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rentenbezug
Rentenbesteuerung
Rentenbescheinigung
Rentenbescheid
rentenberechtigt
Renteneintrittsalter
Rentenempfänger
Rentenentzug
Rentenerhöhung
Rentenexperte