Rentenformel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rentenformel · Nominativ Plural: Rentenformeln
Aussprache
WorttrennungRen-ten-for-mel
WortzerlegungRenteFormel
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Rentenversicherung mathematische Formel, nach der die Höhe einer Rente (1) berechnet wird
Beispiele:
Die Rentenformel ist das Kernstück der Rentenversicherung. Ihre Gestalt bestimmt, wie stark die Rentner am wachsenden Wohlstand beteiligt werden[…]. [o. A. [maj.]: Rentenformel. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]]
Neu war vor allem die Einführung eines »Nachhaltigkeits-Faktors«, der den jährlichen Anstieg der Lebenserwartung reflektiert. Er führt dementsprechend zur Erhöhung des Alters für den Bezug der vollen Rente (das damals bei 65 lag und die jetzige Regierung auf 66 anhob). Zudem trat eine wichtige Änderung der Rentenformel des Privatsektors in Kraft. Wer vorher in Rente ging, bekam pro Beitragsjahr einen Basissatz von 2% des relevanten Einkommens, das dem mittleren Verdienst in den besten 10 der letzten 15 Berufsjahre entsprach. [Neue Zürcher Zeitung, 04.09.2015]
Verantwortlich […] [für die Nullrunde bei der fälligen Rentenerhöhung] sind verschiedene Faktoren der Rentenformel. So würde sich die schlechte Lage am Arbeitsmarkt bei der Rentenhöhe ebenso niederschlagen wie die Erhöhung des Rentenbeitrags von 19,1 auf 19,5 Prozent zum Jahreswechsel 2003. [Der Tagesspiegel, 04.11.2003]
Deswegen fordere ich […] den Bundeskanzler und Herrn Riester auf, […] mit der Opposition ein Gespräch aufzunehmen, um darüber zu reden, ob es nicht doch eine langfristige Sicherung des Rentensystems geben kann. […] Und dann muss es eine verlässliche Rentenformel geben, mit Einbeziehung des demografischen Faktors bezüglich der Änderung des Altersaufbaus unserer Bevölkerung. [www.deutschlandfunk.de, 23.10.1999, aufgerufen am 18.10.2017]
Das heißt nicht, daß es illegitim wäre, im Dialog mit der Öffentlichkeit noch einmal grundsätzlich über die Rentendynamik nachzudenken. Dabei wären zwei »Rentenformeln« zu unterscheiden. Die erste ist die Formel, die die individuelle wirtschaftliche Lebensleistung – das sind im wesentlichen die Beiträge und die Zahl der Erwerbsjahre – in den Rentenanspruch übersetzt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.1999]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die nettolohnbezogene, geltende Rentenformel
als Genitivattribut: die Aussetzung, Korrektur der Rentenformel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleichsfaktor Aussetzen Aussetzung Demographiefaktor Dämpfungsfaktor Eingriff Faktor Generationenfaktor Komponente Korrektur Lebenserwartung Nachhaltigkeitsfaktor Neufassung Rentenniveau berücksichtigen dynamisch einbauen einfügen ergänzen geltend geändert gültig jetzig koppeln modifizieren verläßlich verändert wiederherstellen Änderung ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Rentenformel‹.

Zitationshilfe
„Rentenformel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Rentenformel>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rentenfonds
Rentenexperte
Rentenerhöhung
Rentenentzug
Rentenempfänger
Rentenfrage
Rentenhöhe
Rentenindex
Rentenkasse
Rentenkürzung