Reorganisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-or-ga-ni-sie-rung
Wortzerlegungreorganisieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armee Streitkraft Verwaltung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reorganisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Earl hofft, die Reorganisierung in zwei Monaten durchgeführt zu haben.
Der Tagesspiegel, 13.10.1999
Er probierte eine eigene Stabilitätspolitik mit dem Ziel einer Reorganisierung des autonomen Teils der Neuen Linken.
konkret, 1984
Dennoch bestand zu dieser Zeit in der Praxis eine ausreichende Toleranz, die es der katholischen Kirche ermöglichte, eine umfassende Reorganisierung ihrer Mission durchzuführen.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2870
Er erlangte auf Grund des sogenannten »Führerprinzips« großen Einfluß auf die Industrie als Ergebnis ihrer Reorganisierung für militärische Zwecke seitens der Nazis.
o. A.: Einunddreißigster Tag. Donnerstag, 10. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8298
In Indien werden im Zuge der Reorganisierung des Schulwesens nach Gandhis Grundsätzen auch die Lehrkräfte christlicher Schulen in Fortbildungskursen angeleitet, interreligiöse Andachtsstunden zu halten.
Gensichen, H.-W.: Schule und Kirche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 29952
Zitationshilfe
„Reorganisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reorganisierung>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
reorganisieren
Reorganisator
Reorganisation
Renvoi
renversieren
Reorientierung
reparabel
Reparateur
Reparation
Reparationsabkommen