Reparationsabkommen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungRe-pa-ra-ti-ons-ab-kom-men

Typische Verbindungen
computergeneriert

unterzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Reparationsabkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht um die Frage, ob Kompensation für Unrecht weiterhin ein politischer Willensakt ist, geregelt durch Reparationsabkommen zwischen ehemals verfeindeten Staaten.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Für alle Übrigen hat der Staat Israel in den fünfziger Jahren im Rahmen des Reparationsabkommens mit Deutschland die finanzielle Verantwortung übernommen.
Die Zeit, 12.05.2008, Nr. 19
In Übereinstimmung mit dem internationalen Recht schloß Japan Reparationsabkommen mit Burma, Indonesien, den Philippinen und Südvietnam.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1975]
Das im Januar 1930 im Haag geschlossene Reparationsabkommen brachte ohne Zweifel gegenüber der bisherigen Regelung des Londoner Abkommens von 1924 wesentliche Erleichterungen.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18837
Dieses Reparationsabkommen wird durch die am 28. Februar in Brüssel institutionalisierte Interalliierte Reparationsagentur (IARA) übernommen und zur Grundlage der Reparationspläne genommen.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 10373
Zitationshilfe
„Reparationsabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Reparationsabkommen>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Reparation
Reparateur
reparabel
Reorientierung
Reorganisierung
Reparationsanspruch
Reparationsausschuß
Reparationsforderung
Reparationsfrage
Reparationskommission