Requisition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungRe-qui-si-ti-on (computergeneriert)
Grundformrequirieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

requirieren · Requisit · Requisition
requirieren Vb. ‘für militärische Zwecke beschlagnahmen (Verpflegung, Fahrzeuge, Unterkunft), ohne Bezahlung beschaffen, organisieren’ (Anfang 19. Jh.), zuvor ‘ein Gericht anrufen, um Rechtshilfe ersuchen’ (2. Hälfte 17. Jh.), ‘ersuchen, auffordern, verlangen’ (1. Hälfte 15. Jh.), entlehnt aus lat. requīrere (requīsītum) ‘(auf)suchen, verlangen, nachfragen, nachforschen, fordern’; vgl. lat. quaerere ‘(auf)suchen, (er)fragen, forschen’. Requisit n. ‘Zubehörteil, Gerät, Handwerkszeug’ (1. Hälfte 16. Jh.), aus lat. requīsīta ‘Bedürfnis, Notdurft’, eigentlich ‘Erfordernisse, Notwendigkeiten’, dem substantivierten Neutr. Plur. des Part. Perf. von lat. requīrere (s. oben), früher vielfach im Plur. und lat. flektiert. Anfangs auch in der Bedeutung ‘Erfordernis, Hilfsmittel’, seit Mitte des 17. Jhs. übertragen ‘geistiges Rüstzeug, Merkmal, (modische) Zutat’, heute vor allem (Plur.) ‘Ausstattungsgegenstände für das Theater’ (Anfang 19. Jh.). Requisition f. ‘Ersuchen, Auf-, Anforderung, Herbeischaffung, Beschlagnahme’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. requīsītio (Genitiv requīsītiōnis) ‘Untersuchung’, mlat. ‘Forderung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschlagnahme · ↗Pfändung · Requisition  ●  ↗Exekution  österr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die deutschen Militärs sahen bald keinen anderen Ausweg mehr als „planmäßige militärische Requisitionen“.
Die Zeit, 27.08.1993, Nr. 35
Diese aber setzten ihn gegen ein kümmerliches Entgelt zum Munizipalrat für die Requisitionen ein.
Kahl, Willi: Neefe. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 44786
Nach Entrichtung der vorgeschriebenen Naturalsteuer brauchten die Bauern keine Requisitionen mehr zu befürchten.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6544
Das Offizierkorps hat von unrechtmäßigen Requisitionen seiner Angehörigen gewußt und hat sie stillschweigend geduldet.
Tucholsky, Kurt: Militaria. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 6294
Daneben wirkten die Wirren der Revolutionskriege, die Requisitionen und die einengende Gesetzgebung schädigend auf die wirtschaftliche Entwicklung ein.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 941
Zitationshilfe
„Requisition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Requisition>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Requisiteur
Requisitenwagen
Requisitenkammer
Requisitenfundus
Requisitendepot
Res
Res judicata
resch
Research
Researcher