Resektion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Resektion · Nominativ Plural: Resektionen
Aussprache 
Worttrennung Re-sek-ti-on
Wortbildung  mit ›Resektion‹ als Letztglied: Magenresektion · Rippenresektion · Wurzelresektion
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Medizin operative Entfernung eines kranken Organteils

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Teilentfernung eines Organs  ●  Resektion  fachspr.
Oberbegriffe
  • Chirurgie  griechisch · schneidende Zunft  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Resektion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich konnte mich zu einer fragwürdigen Resektion nicht entschließen und ließ den kranken Zahn herausnehmen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 69]
Noch immer sterben fünf bis sieben Prozent der Patienten bei diesen Resektionen. [Die Zeit, 10.04.1964, Nr. 15]
Schwester Veronika verschwindet wieder, und ich plage mich schwer mit der Resektion eines Magens herum. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 248]
Mit Unterstützung des Bundesforschungsministeriums soll die Lasertherapie nun bei 400 Patienten in mehreren deutschen Kliniken direkt mit der Resektion verglichen werden. [Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45]
Die Kryotherapeuten in Homburg und Mainz planen nun, in einer Studie mit 150 Patienten ihre Methode mit der Resektion zu vergleichen. [Die Zeit, 10.11.1999, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Resektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Resektion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Resedabusch
Reseda
Researcher
Research
Res judicata
Resene
Reserpin
Reservage
Reservat
Reservatfall