Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Resonator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungRe-so-na-tor
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Physik, Musik Körper, der bei der Resonanz mitschwingt, mittönt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atom Photon Wellenlänge abgestimmt optisch schwingend supraleitend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Resonator‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun suchen die Forscher nach Wegen, den Resonator elektrisch anzuregen.
o. A.: Technik. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Dicht vor diesen waren Resonatoren aus geschlossenen Zylindern mit kleinen Öffnungen befestigt.
Lottermoser, Werner: Akustik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 9342
Um die eigenen Portale zu schützen, werden sie mit Resonatoren bestückt.
Die Zeit, 22.03.2013, Nr. 13
Oft ist es vorteilhaft, geringfügig von der optimalen Konfiguration abzuweichen, beispielsweise um einen kleineren Resonator mit größerem FSB zu erhalten.
Hollemann, Günter: Ein Dioden-gepumpter Nd:YAG Laser für ein Indium-Frequenznormal, Garching bei München: Max-Planck-Inst. für Quantenoptik 1993, S. 37
Unter jeder der mit weichen Schlägeln angeschlagenen Platten befindet sich ein abgestimmter Resonator in Röhrenform.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 15672
Zitationshilfe
„Resonator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Resonator>, abgerufen am 16.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Resonanzsaite
Resonanzraum
Resonanzkörper
Resonanzfrequenz
Resonanzboden
resonatorisch
resonieren
Resopal
resorbierbar
resorbieren